Kontakt

SOS-Tipps

Haben Sie Beschwerden außerhalb unserer Sprechzeiten?

Den aktuellen Zahnärztlichen Notdienst erfahren Sie im
Bundeswehrkrankenhaus Hamburg: 040 6947-0.

Unsere Erste-Hilfe-Tipps für den Zahnnotfall:

Formen Sie einen Tupfer aus einem sauberen Baumwoll-Taschentuch (zur Not können Sie auch ein Einmal-Taschentuch verwenden), legen Sie ihn auf die Wunde und beißen Sie vorsichtig eine halbe bis eine Stunde darauf. Hört die Blutung nicht auf, rufen Sie uns umgehend an bzw. suchen Sie den Notdienst auf.

die mit normalen Schmerzmitteln nicht mehr gelindert werden können, weisen auf eine Entzündung im Zahn hin und sollten sofort behandelt werden.

Bewahren Sie das Zahnstück bzw. den Zahn in einer speziellen „Zahnrettungsbox“ auf und kommen Sie möglichst umgehend zu uns in die Praxis. Unter Umständen können wir dann Ihren Zahn erhalten. Zahnrettungsboxen erhalten Sie in jeder Apotheke. Alternativ können Sie den Zahn bzw. das Zahnstück auch in frischer, pasteurisierter Milch oder in einer Kochsalzlösung aufbewahren. Fassen Sie den Zahn nur an der Zahnkrone und nicht im Bereich der Zahnwurzel an. Die Wurzelhaut ist sehr empfindlich, bei Berühren wird der Zahn unter Umständen stark beschädigt, sodass wir ihn nicht mehr einfügen können.

Geschieht das außerhalb unserer Sprechzeiten oder sind wir nicht erreichbar, rufen Sie bitte den Notdienst an.


StartseiteKontaktImpressum